Wickel und Kompressen

Die Wickel und Kompressen waren bereits in der Volksheilkunde und der Klostermedizin bekannt und haben vor ca. 25 Jahren ein „Comeback“ erlebt. Heute werden auch wieder in herkömmlichen Spitälern einzelne Wickel und Kompressen angewendet.

Das Spektrum der verwendeten Substanzen ist gross und reicht von den „Heilmitteln“ aus dem  Küchenschrank, wie Quark, Leinsamen und Zitrone, über Essenzen aus Arnika und Oxalis,  bis zu den Tee-Kompressen aus z.B. Kamille, Kümmel oder Zinnkraut.

Die Wickel zählen zu den Methoden, welche sowohl bei akuten wie bei chronischen Beschwerden, als alleinige oder als begleitende Massnahmen angewendet werden können.

Wickel und Kompressen sind mit ihren gesundheitsfördernden, schmerzlindernden und entlastenden Wirkungen sehr gezielt einsetzbar.

 

Sasha Gloor :: Pflegefachfrau HF, Expertin Rhythmische Einreibungen und Anthroposophische Pflege
061 703 74 81 :: sasha.gloor(at)zusammenhaenge.ch